PFAHLGRÜNDUNGEN

GEBÄUDEABFANGUNGEN








Mikropfähle

Bewehrte Mikropfähle
Mikropfähle werden nach EA-Pfähle sowie DIN EN 14199 hergestellt. Sie werden durch unsere Firma mit vier kleinen 1,2 t … 2,0 t schweren Raupenbohrgeräten und drei Kompaktinjektionsanlagen hergestellt. Die Pfähle haben einen Durchmesser von 20 cm ... 29 cm und besitzen zentrisch einen Bewehrungsstahl (System GEWI) oder einen Bewehrungskorb. Sie werden durch Teilverdrängung (ca. 25 %) hergestellt. Die Pfähle bestehen aus Verpressmörtel in C 20/25 bis C 30/37 - Güte. Im Bereich der Krafteinleitungslänge (≥ 3 m) können die Pfähle mit bis zu 100 bar nachverpresst werden.


Die Innere Tragfähigkeit NEd der Gewi beträgt gemäß Zulassung Z-32.1-2:

Gewi-Typ Druckpfähle u. temporäre Zugpfähle
Zugpfähle m. doppelt. Korrosionssch.
NEd =  fy / γR   (γR = 1,15)
Zugpfähle im dauernden Einsatz
mit einfachem Korrosionssch.
NEd = 230 N/mm² * As
Ø 20 136,5 KN 72,0 KN
Ø 25 213,0 KN 113,0 KN
Ø 28 267,8 KN 141,5 KN
Ø 32 349,5 KN 185,0 KN
Ø 40 547,0 KN 289,0 KN

Zur Bemessung der äußeren Tragfähigkeit werden die Grenzmantel-
reibungswerte der EA-Pfähle für den Bereich der Kraftein-
leitungslänge angesetzt. Diverse Probebelastungen in verschiedenen Böden liegen vor. Die Ausbildung eines Mikropfahles zeigt die erste Abbildung links oben. Die Einbindung eines Mikropfahles in den Stahlbetonbalken bzw. in eine Stahlbetonplatte zeigen die Fotos/Abbildungen 2 bis 4 auf der linken Seite. Die Animation zeigt die erschütterungsfreie Herstellung eines gebohrten Mikropfahles
-> zur Animation

Bei Einbindung in die Stahlbetonplatte (www.weisse-wanne.de) ist die Ausbildung von Vouten (siehe Abbildung 4) erforderlich.

Im Regelfall stellen wir Mikropfähle mit einem Bewehrungskorb her, welcher in die Stahlbetonplatte ragt (1. Foto). Pfahllänge und Bewehrungskorb werden von uns bemessen.


  
    Pfahlkopf mit Korb

© www.seiring.de
Counter